Buchführung in der Schweiz – Welche Unterschiede gibt es zu Deutschland?

Auch wenn man in Südbaden den Schweizern geografisch und auch seitens des Dialektes näher ist als einem Hamburger, so merkt man bei Aufenthalten in der Schweiz Unterschiede. In der Schweiz spricht man beispielsweise nicht von der Gewinn- und Verlustrechnung, sondern von der Erfolgsrechnung. Anstatt der Aktiva und Passiva in der Bilanz, wird dies mit Aktiven sowie Passiven bezeichnet. Die Regelungen der Rechnungslegung sind in der Schweiz im sog. Obligationenrecht geregelt.

Wer sich intensiver mit den Regeln der Buchführung in der Schweiz beschäftigen möchte, findet dazu auf der Internetseite http://www.buchen.ch/ eine sehr übersichtliche Darstellung der einzelnen Themenfelder.

Dieser Artikel ist auf Basis der Frage eines Studierenden der Dualen Hochschule Lörrach entstanden. Vielen Dank an dieser Stelle.

Comments

  1. Sehr geehrtes Steuerblog team,

    Können Sie mir die Unterschiede zwischen der schweizerischen und der deutschen Buchhaltung erklären?

    Gibt es überhaupt Unterschiede?

    Freundllichste Grüsse Gunther Herzog

Speak Your Mind

*

*