Private Krankenversicherung für Existenzgründer

Die Krankenversicherung ist für jeden eine Pflichtversicherung. Unabhängig vom Einkommen haben Existenzgründer die Wahl zwischen privater Krankenversicherung (PKV) und gesetzlicher Krankenversicherung (GKV). Im Unterschied zur GKV bietet die PKV diverse Sonderleistungen, die weit über die Basisversorgung der GKV hinausgehen.

Für viele Existenzgründer ist die private Krankenversicherung preiswerter als die gesetzliche. Die GKV kalkuliert die Beiträge nach dem Einkommen. Bei der PKV sind nur persönliche Merkmale wie Alter, Beruf und Gesundheitszustand von Bedeutung. Gerade vielen jungen und gesunden Besserverdienern bietet die PKV daher nicht nur bessere Leistungen, sondern auch geringere Kosten. Für junge Existenzgründer gibt es Sondertarife, die oft besonders preiswert sind.

Warum ist die private Krankenversicherung gerade für Existenzgründer wichtig?

Ein Existenzgründer kann sich keine langen krankheitsbedingten Verdienstausfälle erlauben. Auch wenn die Angestellten seine Arbeit fortführen können, sind hohe wirtschaftliche Einbußen möglich. Beispielsweise können in der Krankheitsphase wichtige Verwaltungsaufgaben womöglich nicht erledigt werden. Eine schnelle Genesung ist dann sehr wichtig.

Die private Krankenversicherung kann im Krankheitsfall eine deutlich bessere medizinische Versorgung bieten als die GKV. Sie ermöglicht eine umfassende auf den Versicherten zugeschnittene Absicherung.

Welche Leistungen bietet die private Krankenversicherung?

Privilegien wie Chefarztbehandlung, Einzelzimmer im Krankenhaus und hohe Kostenübernahme bei Zahnersatz und Sehhilfen gewährt nur die private Krankenversicherung. Der Kunde kann wählen aus einem großen Angebot an Behandlungsmaßnahmen, auch beim Heilpraktiker. Empfehlenswert für Existenzgründer ist es, ein Krankentagegeld festzulegen, das man bei Krankheit erhält. Damit lässt sich der finanzielle Verlust in einer längeren Krankheitsphase minimieren.

Jeder PKV-Tarif wird dem Kunden angepasst. Er bestimmt über die Kosten und Leistungen seiner privaten Krankenversicherung mit. Er kann auch einen Tarif wählen, dessen Beiträge und Leistungen mit der gesetzlichen Krankenversicherung vergleichbar sind.

In jedem Fall sollte man zunächst mehrere Angebote miteinander vergleichen, um einen Tarif zu finden, der den persönlichen Voraussetzungen optimal entspricht. >Zum Vergleich

Es lohnt sich auch, sich über die private Pflegeversicherung zu informieren.

Speak Your Mind

*

*