Rezension „Fuck it“

Loslassen – entspannen – glücklich sein

Es klingt alles so einfach. Zu Jahresanfang nehmen wir uns viel vor für das neue Jahr. Nach kurzer Zeit ist allerdings das meiste schon wieder vergessen, der Alltag ist eingekehrt. Wie so oft hindert uns der Schweinehund daran, etwas zu verändern. Ist ja auch irgendwie bequem.

Wer sich damit nicht zufrieden gibt, und tatsächlich etwas verändern will, findet in diesem Buch einen Ratgeber, wie wir uns von der Alltagslast befreien können und zu uns selbst finden. Der Autor ist Experte auf seinem Gebiet und bietet auch Seminare an im Sinne von „Fuck it“.

Wieder so ein Ratgeber wie viele? Gute Frage. Ich würde sagen, entweder man liebt dieses Buch oder man kann damit gar nichts anfangen. Ein Zwischendrin kann ich mir kaum vorstellen. Für alle, die sich unsicher sind und anhand von Ratgebern gerne Tipps holen, mag das Buch sehr hilfreich sein. Es ist aber wie in vielen Fällen: „Just do it!“ Reden und lesen kann man viel. Wenn man wirklich etwas verändern will, muss man einfach etwas tun. Ansonsten wird sich nichts verändern.

Das Buch ist ein Bestseller. Also offenbar fühlen sich viele Menschen von den Erläuterungen des Autors John C. Parkin angesprochen. Sich über neue Lebenskonzepte Gedanken machen, das spricht sicherlich viele an. Wer wirklich etwas umsetzen will, findet sicherlich auch Hinweise. Oder er geht frei nach dem Spruch „Just do it“. Denn auch jeder Ratgeber kommt kurz gesagt zu diesem Schluss.

Fazit: Für alle, die sich durch das Thema angesprochen fühlen, lohnt sich ein Blick ins Buch. Aber wer wirklich etwas verändern will, muss aktiv werden – nicht nur durch Lesen.

 

 

Speak Your Mind

*

*