Rezension: Befreiung vom Überfluss

Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie

Paech-2013-Befreiung-vom-Überfluss-686x1030Der Wachstumskritiker Niko Paech dürfte sicherlich einigen bekannt sein. Das Besondere an ihm ist, dass er seine Vision der Entschleunigung und Entrümpelung auch lebt. Authentisch. Er hat einen Lehrstuhl an der Universität Oldenburg inne.

In seinem neuen Buch „Befreiung vom Überfluss“ beschreibt er die aktuellen Probleme unserer Konsum(wahn)gesellschaft. Er plädiert dafür, dass weniger oft mehr sein kann. Warum nicht mal selbst Hand anlegen bei der Reparatur des eigenen Fahrrades? Oft fehlen nicht nur die Kenntnisse, wie es funktioniert. Meistens ist der mangelnde Faktor: Zeit. Diese fehlt, weil wir so viel arbeiten (müssen?), um unseren Konsum zu finanzieren.

Ein Buch, dass auf jeden Fall zum Nachdenken anregt. Die Größe ist sehr handlich, der Umfang nicht zu groß. Es eignet sich also als Lektüre an einem freien Nachmittag – sofern man diesen mangels Zeit findet. Alle, die unseren derzeitigen Konsumwahn kritisch sehen, sollten dieses Buch lesen. Sicherlich ist das Buch auch für Menschen interessant, die gar nicht nachvollziehen können, wo denn das Problem liegt. Und um gegen den Konsumwahn zu sprechen: Ausleihen oder teilen lässt sich das Buch auch.

 

Speak Your Mind

*

*