Rezension: Wahrer Wohlstand

Mit weniger Arbeit besser leben

41Go5c4oowL._SX315_BO1,204,203,200_Ist immer mehr wirklich immer besser? Was heißt eigentlich Wohlstand? Unser Wohlstand wird trotz erheblicher Kritik immer noch mit Hilfe des sog. Bruttoinlandsproduktes (BIP) gemessen. Somit werden lediglich monetär messbare Größen aufgenommen. Zufriedenheit beeinflusst den Wohlstand, nicht aber das BIP. Unser heutiger Konsumwahn erhöht unseren Wohlstand. Doch die Frage ist: Führt mehr Konsum automatisch zu mehr Wohlstand?

In dem Buch von Juliet B. Schor geht es um die kritische Betrachtung unserer heutigen Konsumgesellschaft. Wir alle wollen immer mehr verdienen, damit wir mehr konsumieren können. Knapp ist heutzutage vor allem Zeit. Doch diese müssen wir opfern, um uns das gewünschte höhere Konsumniveau leisten zu können. Es wird diskutiert, wie wir unsere Zufriedenheit erhöhen können durch Konsumverzicht.

So wie es derzeit läuft kann es nicht auf Dauer weiter gehen: Die Ausbeutung der Umwelt hat irgendwann ein Ende. Spätestens dann, wenn wir keine Luft mehr zum Atmen haben. Bereits einige Städte – auch in Deutschland (derzeit beispielsweise Stuttgart) – haben mit zu hohen Feinstaubbelastungen zu kämpfen. Doch Konsumverzicht würde bedeuten, dass wir uns einschränken müssen. Das möchten allerdings die wenigsten. Es gibt jedoch immer mehr ein Bewusstsein dafür, was wir konsumieren. Fast täglich liest man in der Zeitung Meldungen darüber, dass es beispielsweise Restaurants gibt, die nur weggeworfene Lebensmittel verarbeiten oder öffentliche Kühlschränke die Masse an weggeworfenen Lebensmitteln verringern sollen.

Wir sollten endlich aufwachen, bevor es zu spät ist. Dieses Buch kann dazu anregen, über sich und seinen eigenen Konsum nachzudenken. Wenn jeder ein bisschen darauf achtet, könnten wir schon viel darauf achten. Wir müssen nicht ab sofort auf alles verzichten, nur eben bewusster konsumieren und die Verschwendung eindämmen. Es kann ganz einfach losgehen, indem man Stofftaschen über mehrere Jahre verwendet und somit den Verbrauch von Plastiktüten drastisch reduziert.

Speak Your Mind

*

*