Riesenblasen in den Bilanzen der 30 DAX-Unternehmen

Seit zehn Jahren versuchen Finanzchefs der DAX-Unternehmen Abschreibungen zu vermeiden, um den Gewinn zu schonen und Aktionäre nicht zu verärgern. Hintergrund ist, dass der sog. Geschäfts- oder Firmenwert (Goodwill) nach IFRS seit 2004 nicht mehr planmäßig abgeschrieben wird. Der Werthaltigkeitstest muss zwar jährlich erfolgen, ermöglicht jedoch einen Ermessensspielraum für das bilanzierende Unternehmen.
Die Problematik wird bereits seit einigen Jahren heftig diskutiert. Zahlreiche Wissenschaftler haben die Gefahren bereits in diversen Studien untersucht. So würde das Eigenkapital einiger Unternehmen durch die Abschreibung des Goodwills drastisch sinken.

Eine ausführliche kritische Betrachtung findet sich in der Zeitschrift Wirtschaftswoche, Nr. 37, Seite 104ff.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Mehr heiße Luft als Substanz in den Bilanzen?

Speak Your Mind

*

*