Rezension: Lob der Pause

Von der Vielfalt der Zeiten und der Poesie des Augenblicks

Das zunehmende Tempo der heutigen (Arbeits-) Welt hat zur Folge, dass immer mehr Menschen aussteigen und nicht mehr mitgehen. Sie sind erschöpft, leiden häufig unter „Burn out“. Einer der Gründe ist die ständige Erreichbarkeit, die heutzutage mittels Smartphone möglich ist. Wenn man eine E-Mail nicht innerhalb des gleichen Tages beantwortet, muss zumindest eine Entschuldigung für die „späte“ Antwort enthalten. Wollen bzw. können wir noch lange bei diesem Tempo mithalten?

In seinem Buch beschreibt der Zeitexperte, wie die Menschen aus der Pause Kraft und Erholung ziehen können, um wieder leistungsfähig zu sein. Durch Ruhe und Langsamkeit kann das Tempo wieder auf ein angenehmes, langfristig gesundes Niveau heruntergefahren werden.

Wichtig ist jedoch, nach dem Lesen des Buches nicht das Tempo wieder zu beschleunigen. Ein afrikanische Sprichwort besagt: „Worte sind schön, aber Hühner legen Eier.“

Der Autor Karlheinz A. Geißler ist einer der bekanntesten Zeitforscher. Der frühere Universitäts-Professor für Wirtschafts- und Sozialpädagogik verhilft Menschen zu einem gesunden und zufriedenstellenden Umgang mit der Zeit. Sein Lebensmotto lautet: „Die Stunden, die zählen, sind die Stunden, die nicht gezählt werden.“

Inhalt

  1. Lebst du schon oder sparst du noch: die Zeit?
  2. Von der Vielfalt der Zeiten
  3. „Jetzt aber mal langsam!“ – die Langsamkeit
  4. „Play it again!“ – die Wiederholung
  5. „Please hold the line!“ – das Warten
  6. “Der Zwischenraum, hindurchzuschaun” – die Pause
  7. Poesie und Politik – Zeiten des Dazwischen
  8. Vom Unbehagen in der Zeitkultur – zeitpolitische Perspektiven
  9. „Worte sind schön, aber…“ – zehn Angebote für die Zeit nach der Lektüre des Buches

Comments

  1. Sehr gutes Buch, kann es nur weiterempfehlen.
    Die „Zeit“ spielt für jeden von uns eine wichtige Rolle – doch wer beschäftigt sich schon genauer mit dem sinnvollen Umgang mit der Zeit?

Speak Your Mind

*

*